Geschäftsstelle Nachbarschaftshilfe
und soziale Dienstleistungen

im Programm

Zuhause im Alter

Aus der Praxis für die Praxis: Werkzeugkasten

Erprobte Instrumente und Methoden für nachbarschaftliche Netzwerke

Foto: Agnes Boeßner

Im Programm “Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen” sind in den Projekten zahlreiche Ansätze und konkrete Arbeitshilfen entwickelt und erprobt worden, wie Nachbarschaftsinitiativen und neue Angebote der Beratung, Betreuung und Versorgung erfolgreich auf den Weg gebracht werden können.
Viele gelungene Beispiele aus den Projekten wurden - ohne Anspruch auf Vollständigkeit – in diesem Werkzeugkasten zusammengetragen.

Gebrauchsanleitung:
Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden:
Die gesammelten Methoden und Instrumente sind als Anregung und „Handwerkszeug“ für weitere Initiativen von Kommunen, Organisationen,
Trägerinnen und Träger oder Bürgerinnen und Bürgern gedacht, die vor Ort neue Angebote entwickeln wollen. Welches “Werkzeug” passt und wo eine “Sonderanfertigung” gebraucht wird, hängt von den Akteurinnen und Akteuren
sowie vom Bedarf und den Möglichkeiten vor Ort ab. Nachahmung ist also ausdrücklich erwünscht!

Der Werkzeugkasten enthält fünf Fächer:
Methoden zur Initiierung aktiver Nachbarschaften
Angebote der Beratung, Betreuung und Versorgung
Praktische Arbeitshilfen für Nachbarschaftsprojekte
Ideen für Kontakte und Begegnung
Beispiele für die Qualifizierung und Begleitung von ehrenamtlich Engagierten

Innerhalb dieser Fächer sind die unterschiedlichen Werkzeuge jeweils alphabetisch geordnet. Links führen direkt auf die Seiten der Projekte, die die jeweiligen Werkzeuge entwickelt und in der Praxis angewendet haben. Dort finden sich auch die Kontaktdaten der Projektträger.

Weitere Informationen zu den Projekten und Werkzeugen gibt es unter:
www.nachbarschaften.seniorenbueros.org
www.serviceportal-zuhause-im-alter.de